Sechs Punkte zum Jahresausklang!

TSG Wolfstein-Roßbach II – SpVgg ESP Schwedelbach II 3:1 (1:0)

Aufstellung: Julian Christmann – Felix Gaede, Florian Dilly, Patrick Mathias, Kevin Künstle (Harry Kihl) – Marius Lauer, Fabian Bach, Jan Rosentreter, Christian Groß (Patrik Dejon), Christian Huber (Sedric Hotopp) – Niklas Jung.

Ersatz: Jacob Schell

Schiedsrichter: Alexander Seiberth (SV Ixhein)
Tore: 1:0 Jung (25.), 2:0 Rosentreter (74.), 3:0 Hotopp (88.), 3:1 Donauer (90.)

Schwere Geburt! Obwohl feldüberlegen tat sich RoWo II gegen die zweite Garnitur der SpVgg ESP lange schwer und sicherte erst in der Schlussphase den Sieg. Allen voran ESP-Keeper „Schaumi“ zeigte eine famose Leistung, in dem er so einige Großchancen der Einheimischen vereitelte. Niklas Jung brach den Bann nach 25 Minuten, eine Viertelstunde vor dem Ende erhöhte JR10 auf 2:0, ehe der kurzfristig eingeflogene Sedric Hotopp das Spiel dann entschied. Der Treffer von Donauer in der letzten Minute zum 3:1-Ehrentreffer war nur noch Kosmetik. Nach Schlusspfiff sah ein ESP-Akteur vom gewohnt souveränen Referee Alexander Seiberth wegen einer verbalen Entgleisung die rote Karte.

***

TSG Wolfstein-Roßbach – FV Kusel 4:2 (1:1)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Jona Wildberger, Jannik Gebhardt, Timo Keller, Nils Neu – Jerrit Braun (78. Christopher Rietz), Tim Mattil, Yannick Metzger (85. Tobias Blumröder), Benjamin Emrich, Lukas Lemke – Sven Metzger (90. Jan Rosentreter).

***

Aufstellung FVK: 1 Jannik Even – 2 Christopher Hagner – 4 Philip Steuer – 5 Marek Ohler – 6 Sascha Theis – 7 Waldemar Wilms – 8 Kenneth Frey (80. 13 Daniel Schröck) – 9 Kevin Berger – 10 Marcel Häßel – 11 Fabian Simon – 14 Alexander Becker.

Ersatz: 12 Kevin Deutsch –  15 Philipp Schwehm.

***

Gelbe Karten: S. Metzger -
Schiedsrichter: Dennis Herbach (FC Phönix Otterbach)

Tore: 0:1 Berger (13.), 1:1 Mattil (20., Foulelfmeter), 2:1 Y. Metzger (66.), 3:1 Braun (69.), 3:2 Berger (81.), 4:2 Rietz (86.).

Zuschauer: 61.

Zum Jahresausklang konnte RoWo I bei widrigen Bedingungen im Duell mit dem FV Kusel noch einmal drei wichtige Punkte einfahren. Anfangs sah das aber keineswegs so aus. Der FVK war tonangebend und ging in der 13. Minute durch Kevin Berger auch verdient in Front. Ein Foulspiel des Gästekeepers, in dessen Folge es Strafstoß für die TSG gab, brachte die Heimelf dann ins Spiel. Tim Mattil verwandelte zum 1:1. Fortan verlief das Geschehen, mal mit ein paar Vorteilen für die eine wie die andere Seite, relativ ausgeglichen. Mitte der zweiten Hälfte nahm sich dann Yannick Metzger ein Herz, sein Schuss aus gut 25 Metern schlug wohl nicht ganz unhaltbar zum 2:1 im Netz ein. Kurz darauf wurde Jerrit Braun steilt geschickt. Er legte sich die Kugel zunächst am FVK-Keeper vorbei und schob die Pille dann zum 3:1 ins verwaiste Tor ein. Allerdings gaben sich die Kreisstädter keineswegs geschlagen. Abermals Berger verkürzte auf 3:2 und sorgte so für eine spannende Schlussphase. Ein Kopfballtreffer des eingewechselten Christopher Rietz entschied die spannende Begegnung mit seinem Kopfballtreffer dann aber nicht unverdient zugunsten der Hausherren.