RoWos werden Zweiter und Dritter bei der Futsal-Kreismeisterschaft

Am Sonntag, den 13. Januar fand in der Schulturnhalle „Im Tauchental“ die Futsal-Kreismeisterschaft des Fußballkreises Kusel-Kaiserslautern statt. Insgesamt acht Mannschaften traten an, um den Pokal zu gewinnen. Gespielt wurde zunächst in zwei Vierergruppen, ehe die Halbfinals und im Anschluss die Spiele um Platz drei sowie das Finale warteten.

Die „RoWos“ teilten ihre Mannschaften in „Jung“ und „nicht mehr ganz so jung“ auf. Mannschaft 1 spielte in Gruppe 1. Mit dabei waren: Sedric Hotopp (Tor), Fabian Bach, Jona Wildberger, Lukas Lemke, Johannes Schell, Yannick Metzger, Lukas Dein, Christoph Keller und Nils Neu. Gegner waren dort der SSC Landstuhl, der SV Rammelsbach sowie die US Boys von US Youth Soccer Europe. Im Auftaktspiel trennten sich der SSC und der SVR mit 1:1. Die TSG-Buben hatten es also zunächst mit den Amerikanern zu tun. Dieses Spiel konnte dank zweier Tore von Lukas Lemke und Fabian Bach verdient mit 2:0 gewonnen werden. Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den SV Rammelsbach. Das wohl einseitigste Turnierspiel ging klar und deutlich mit 7:0 an die TSG. Christoph Keller, Jona Wildberger, Johannes Schell, sowie Yannick Metzger und ein lupenreiner Hattrick von Lukas Dein sorgten für die Treffer. Vor dem finalen Gruppenspiel gegen den SSC Landstuhl war der Hablfinaleinzug damit schon klar. In diesem Spiel hatten dann beide Mannschaften ihre Chancen. Treffer wollten aber keine gelingen, so dass die Begegnung torlos blieb. Auch der SSC zog ins Halbfinale ein.

Gruppe 2 war dann logischerweise die Heimat von „Old RoWo“. Dieses Team wurde mit folgenden Spielern gefüllt: Bastian Schäfer, Timo Keller, Christian Groß, Christian Drumm, Benjamin Emrich, Christopher Rietz, Sven Metzger, Harry Kihl und Jan Rosentreter. Im ersten Spiel ging es dann direkt gegen den Landesligisten VfB Reichenbach, dem ob des aufgestellten Personals auch die Favoritenrolle zufiel. Unsere Jungs machten ihre Sache aber prima. Durch Jan Rosentreter konnte man sogar in Führung gehen, allerdings mussten dann aber zwei Gegentreffer hingenommen werden. Trotz weiterer Chancen auf beiden Seiten blieb es beim knappen und nicht unverdienten VfB-Sieg. Im zweiten Gruppenspiel ging es gegen den SV Mackenbach. Hier kassierte die TSG einen frühen Gegentreffer. Christopher Rietz glich dann zum 1:1 aus, ehe Christian Drumm in der Schlussminute zum vielumjubelten Siegtreffer einschoss. Auch im finalen Gruppenspiel gegen Titelverteidiger TuS Hohenecken lag man früh zurück. Nach dem 1:1 von Jan Rosentreter folgte ein Sturmlauf. Denn nur ein Sieg erhielt die realistische Chance auf das Halbfinale. Timo Keller war es dann, der zum 2:1 einschoss, welches dann auch für den Einzug in das Halbfinale reichte.

Und so kam es, dass das erste Halbfinale zum vereinsinternen RoWo-Duell wurde. In der regulären Spielzeit von 14 Minuten wollte aber zunächst kein Tor fallen, so dass das Sechs-Meter-Schießen für die Entscheidung sorgen musste. Dort traf zunächst Yannick Metzger für die „Jungen“, im weiteren Verlauf aber nur noch Jan Rosentreter und Harry Kihl, so dass am Ende doch die Erfahreneren die Nase vorn hatten. Im zweiten Halbfinale gewann der VfB Reichenbach mit 3:2 gegen den SSC Landstuhl, unter anderem dank eines Treffers von Nachwuchsstar Lothar Rheinheimer :)

Im Spiel um Platz drei hieß die Begegnung dann also „Jung“-RoWos gegen den SSC Landstuhl. Lukas Lemke, Yannick Metzger und Lukas Dein sorgten früh für klare Verhältnisse. Mehr als das 3:1 durch Daniel Karwe wollte dem SSC nicht mehr gelingen.

Im Endspiel ging der favorisierte VfB Reichenbach dann schon in der dritten Minute durch Christian Blauth in Führung. Ein Strahl, von kurz nach der Mittellinie abgefeuert und im Winkel landend brachte den Ausgleich durch Timo Keller. Eine Minute vor dem Ende trafen die RoWos nur den Pfosten, auf der anderen Seite sorgte Christian Blauth gut 20 Sekunden vor dem Ende für den alles in allem doch verdienten Sieg seines Teams.

Die RoWos sagen Danke! An alle beteiligten Mannschaften für ein gutes Turnier. Trotz einiger gelber, sowie jeweils einer gelb-roten und roten Karte... An alle Zuschauer. Und natürlich auch an die vier Schiedsrichter, namentlich Markus Dunsbach, Sascha Fischer, Ingo Hess und Marvin Schmidt, für die stets souveräne Leistung.