Kantersieg für RoWo I!

TSG Wolfstein-Roßbach – SV Kohlbachtal 7:1 (3:0)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Christopher Rietz, Timo Keller (60. Jannik Gebhardt), Nils Neu – Jona Wildberger – Tim Mattil, Benjamin Emrich (64. Tizian Wappner) – Marcel Will, Johannes Schell, Jerrit Braun – Christian Drumm (64. Lukas Lemke).

Ersatz: Steffen Schaumlöffel (Tor)

***

Aufstellung SVK: 1 Robert Lehmann – 2 Rudolf Müller – 3 Florian Buchheit (46. 12 Martin Jung) – 4 Luca Schiesser – 5 Julian Höring – 6 Benjamin Cloß (57. 13 Lukas Hartmann) – 7 Pascal Helmholz – 8 Matthias Schäfer – 9 Tobias Haag – 10 Alex Kin – 11 Sven Steinacker (75. 14 Benjamin Jung).

Ersatz: Daniel Groß (Tor).

***

Gelbe Karten: Lemke, Rietz, Wildberger – M. Jung
Rote Karte: - M. Jung (86., Notbremse)

Schiedsrichter: Kim Noah Fuhr (ASV Seesbach)

Tore: 1:0 Drumm (13.), 2:0 Braun (31.), 3:0 Drumm (45.+2), 4:0 Will (52.), 5:0 Schell (57.), 5:1 Schäfer (68.), 6:1 Mattil (86., Foulelfmeter), 7:1 Schell (87.).

Zuschauer: 83.

Mit einem Kantersieg gegen den Tabellenletzten konnte RoWo I aufhorchen lassen. Und dieser Sieg war alles in allem hochverdient und hätte bei besserer Verwertung der Chancen auch noch höher ausfallen können. SVK-Keeper Robert Lehmann fischte auch die eine oder andere Gelegenheit weg. Als Christian Drumm in der 13. Minute per Kopf (!) die Führung für die Gastgeber markierte, hätte es schon 2:0 oder 3:0 stehen können. Auch in der Zeit bis zum zweiten Tor, für das Jerrit Braun verantwortlich war, wurde noch ein bisschen was liegen gelassen. Danach beruhigte sich das Geschehen etwas, in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war dann aber nochmals Drumm zum 3:0 erfolgreich. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, zehn Minuten nach dem Wechsel war es das endgültig. Nachdem Johannes Schell erst an Lehmann scheiterte, drückte Marcel Will die Pille im Nachschuss über die Linie. Drei Zeigerumdrehungen später kam dann auch Schell zu seinem ersten Treffer. Was folgte war ein gut 20-minütiger Durchhänger, in denen man sich so manche Unaufmerksamkeit leistete. Eine nutzten die Gäste zum Ehrentreffer durch Matthias Schäfer, der mit einem feinen Heber ins verwaiste Tor traf. In der Schlussphase zogen die RoWos dann aber nochmal das Tempo an. Einen Strafstoß, verursacht von Martin Jung und mit einer roten Karte für diesen bestraft, verwandelte Tim Mattil zum 6:1, keine Minute später war „Schello“ frei durch. Er umkurvte noch den gegnerischen Keeper und schob mühelos zum 7:1-Endstand ein. Mit einem neuerlichen Heimspiel geht es am kommenden Sonntag weiter. Mit dem SV Spesbach warten dann für unsere beiden Teams ganz andere Herausforderungen. Das Spiel der zweiten Mannschaften wurde vom SVK gut fünf Stunden vor dem geplanten Anpfiff wegen Spielermangel abgesagt. Ein Nachholspiel lehnen wir ab, so dass zeitnah mit einer Spielwertung zu unseren Gunsten zu rechnen ist.

Bilder gibt es HIER!