Pflichtaufgabe im Pokal erfüllt!

SpVgg Welchweiler – TSG Wolfstein-Roßbach 0:7 (0:4)

Aufstellung RoWos: Steffen Schaumlöffel – Marcel Korb, Jannik Gebhardt, Nils Neu – Christopher Rietz (69. Patrik Dejon), Tim Mattil (52. Timo Keller), Johannes Schell, Marcel Maurer, Yannick Metzger (52. Jona Wildberger) – Jerrit Braun, Marcel Will.

Ersatz: Jan Rosentreter, Marius Lauer.

Gelbe Karte: Will
Schiedsrichter: Thomas Barz (SpVgg Glanbrücken)

Tore: 0:1 Metzger (4.), 0:2 Braun (17.), 0:3 Schell (22.), 0.4 Maurer (32.), 0:5, 0:6 Will (63., 69.), 0:7 Maurer (79.) Zuschauer: 58. Pflichtaufgabe erfüllt. Die bravourös kämpfenden Gastgeber hatten gegen ganz gut aufgelegte RoWo-Truppe letztlich keine Chance. Mit dem frühen Treffer von Yannick Metzger, der eine feine Schell-Flanke aus wenigen Metern per Kopf ins Tor beförderte, war die Richtung vorgegeben. Erstaunlich, dass auf dem trocken harten, meist braunen Untergrund, der kaum mehr an einen Rasen erinnerte, spielerisch doch einiges ging. Die brütende Hitze tat ihr Übriges und dennoch agierten die Gäste souverän. Im Nachsetzen erhöhte Jerrit Braun auf 2:0 und als Spielertrainer Johannes Schell nach gerade einmal einem Viertel der Gesamtspielzeit auf 3:0 stellte, war die Messe bereits gelesen. Sehenswert der Treffer von Marcel Maurer, der nach einer Ecke im Strafraum mit einer wuchtigen Direktabnahme auf 4:0 stellte. Nach dem Pausentee ließ man es zunächst einmal etwas ruhiger angehen. Im Gefühl des sicheren Sieges unterliefen dann auch ein paar Fehler, die den Einheimischen die eine oder andere Chance ermöglichten, wenngleich sie keine davon nutzen konnten. Marcel Will war es dann, der mit einem Doppelschlag die Tore fünf und sechs erzielte – das Zweite nach einem Strafstoß infolge eines Trikotziehens. Den Schlusspunkt setzte dann nochmal Marcel Maurer, der die Pille zentral von der Strafraumgrenze mit dem Vollspann ins Netz drosch und sich damit abermals Szenenapplaus verdiente.

Alles in allem war es ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den man sich mit einer seriösen, hoch soliden, ob der Bedingungen teilweise auch ganz guten Leistung erspielte.

In der zweiten Runde geht es nun auswärts gegen den Sieger der Partie VfB Waldmohr – SV Einöllen, welche am Freitag, den 26. Juli ausgetragen wird. Über den Termin informieren wir sobald möglich.