RoWo I siegt zum Jahresabschluss - Zweite unterliegt knapp!

TSG Wolfstein-Roßbach II – US Youth Soccer Europe 1:2 (0:1)

Aufstellung RoWos: Steffen Schaumlöffel – Felix Weber, Patrik Dejon, Christian Groß, Felix Gaede (Harry Kihl) – Florian Dilly, Jacob Schell – Niklas Jung, Marius Lauer, Julian Christmann – Markus Berg.

Ersatz: Christian Huber, Markus Nonnast, Jan Ortmann.

Schiedsrichter: Gerd-Martin Grimm (SV Gundersweiler)

Tore: 0:1 Vargas (42.), 0:2 Bridges (61.), 1:2 Christmann (80.)

RoWo II machte gegen einen guten Gegner mit einer pfeilschnellen Offensive zwar kein schlechtes Spiel, insgesamt fehlte aber ein wenig die Durchschlagskraft, so dass man den US Boys letztlich knapp unterlag. Die Chancen für ein besseres Ergebnis waren durchaus da, allerdings muss man auch gestehen, dass unsere Gäste ebenfalls das eine oder andere Tor mehr hätten erzielen können. Ärgerlich, ohne Zweifel…

***

TSG Wolfstein-Roßbach – FV Kusel 5:3 (1:2)

Aufstellung RoWos: Bastian Schäfer – Jona Wildberger, Timo Keller, Jannik Gebhardt, Nils Neu – Lukas Lemke (79. Tizian Wappner), Marcel Maurer, Johannes Schell, Benjamin Emrich, Jerrit Braun (90. Marius Lauer) – Yannick Metzger (88. Patrik Dejon).

Ersatz: Steffen Schaumlöffel (Tor)

***

Aufstellung FVK: 1 Jannik Even – 2 Christopher Hagner – 3 Jan-Hendrik Steuer – 4 Marek Ohner – 6 Jan-Paul Spitzer – 7 Waldemar Wilms – 8 Julian Wahl – 9 Kevin Berger – 10 Kenneth Frey (81. 14 Marcel Häßel) – 11 Fabian Simon – 15 Marvin Ruth (81. 13 Artur Lichtenwald).

Ersatz: 16 Mika Böser, ETW Marcel Ciupka.

***

Gelbe Karte: Neu
Schiedsrichter: Michael Tryankowski (TSV Lalo-Laubenheim)

Tore: 1:0 Wildberger (14.), 1:1 Wahl (22.), 1:2 Wilms (43.), 2:2 Schell (49.), 3:2 Metzger (60., Foulelfmeter), 4:2 Braun (71.), 4:3 Wilms (85., Foulelfmeter), 5:3 Schell (87.).

Zuschauer: 94.

Im Gefrierschank namens RoWo-Arena bekamen die Zuschauer zum Jahresabschluss noch einmal ein durchaus unterhaltsames Match zu sehen. Dabei kamen die Gästeanhänger in der ersten Halbzeit doch eher auf ihre Kosten. Zwar war es kein Spiel auf allerhöchstem Niveau, die Gäste waren aber meistens einfach gedankenschneller. Und dennoch erzielten die Hausherren das erste Tor, als Jona Wildberger am Ende eines sehenswerten Spielzugs frei vor dem Tor auftauchte und cool vollstreckte. Beim Ausgleich hatten die Kreisstädter dann aber das nötige Glück, als deren Spielertrainer Julian Wahl auf der rechten Seite eine Flanke abrutschte und sich der Ball zum 1:1 ins lange Eck senkte. Schön anzuschauen war dann auch das 1:2, als Waldemar Wilms am Ende einer Kombination zum Pausenstand einschoss. Nach einem ordentlichen Donnerwetter zur Pause lief es dann im zweiten Durchgang für die Heimelf deutlich besser. Kaum aus der Kabine draußen konnte Johannes Schell zum 2:2 ausgleichen. Nach einer Stunde Spielzeit konnte Jerrit Braun nach einem Alleingang im Strafraum nur noch per Foul gestoppt werden, so dass dem sehr gut amtierenden Unparteiischen keine andere Wahl blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Yannick Metzger verwandelte den fälligen Strafstoß zur 3:2-Führung. Die Hausherren waren nun das dominante Team, die Gäste mit ihrer sonst gefährlichen Offensive merklich angeschlagen. Eine Hereingabe von der rechten Seite, abgesandt von Lukas Lemke, trudelte quer durch Strafraum und Fünfer, so dass Jerrit Braun am zweiten Pfosten nur noch einschieben musste. In den letzten Minuten kamen die Kuseler dann noch einmal auf und als sie dann einen ebenfalls berechtigten Strafstoß zugesprochen bekamen, den Waldemar Wilms sicher verwandelte, drohte es nochmals spannend zu werden. Doch schon im Gegenzug antizipierte Yannick Metzger ein Missverständnis in der FVK-Defensive, sein Versuch konnte noch vereitelt werden, im Nachschuss stellte Johannes Schell dann aber den Endstand her. Ob der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war der Sieg am Ende dann auch verdient!

Schöne Winterpause, Männers!